MuTiK –
ein integratives Projekt

MuTiK – ein Projekt mit integrativem/inklusivem Konzept

Der anerkannte Träger der freien Jugendhilfe KIND e.V. hat für sein Musical- und Theaterprojekt “MuTiK” ein spezielles Konzept entworfen, das die gesamte pädagogische Bandbreite des Vorhabens umfasst und das sich, gemäß der seit vielen Jahren erprobten Satzung, an den integrativen/inklusiven Inhalten der sozialen Arbeit des gemeinnützigen Vereins orientiert. So wie der Buchstabe “I” im Namen des Jugendhilfevereins seit den Gründungstagen für die Bezeichnung “integrativ/inklusiv” steht, wird im Projekt MuTiK ein besonderer Fokus auf die Zusammenarbeit zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen gelegt.

goal-20110307-144722_25pr.jpgUm den Bedürfnissen beider Personengruppen gerecht zu werden, wirken eigens ein diplomierter Sozialpädagoge und eine im Umgang mit Menschen mit Behinderungen in langen Berufsjahren erfahrene Fachkraft im Projekt mit. Sie sind zum einen als Ansprechpartner der jungen Mitwirkenden zu sehen, zum anderen aber auch vom Träger dazu beauftragt, durch vielfältige pädagogisch sinnvolle Angebote neben der reinen Probearbeit für das Musical besonders das Zusammenwachsen der Gruppe in gegenseitigem Respekt, Verständnis und Rücksichtsnahme zu gewährleisten.

Somit wird neben der kulturellen Bildungsarbeit ganz besonders die Bildung sozialer Kompetenzen aller Mitwirkenden gefördert, und das in einer natürlichen Atmosphäre, in der jeder so angenommen wird, wie er ist. So können die jungen Menschen mit und ohne Behinderungen voneinanander lernen und von Anbeginn an die Erfahrung machen, dass Barrieren dazu da sind, sie zu überwinden, und dass die viel zitierte “Barrierefreiheit” zuerst in den Köpfen und Herzen der Menschen beginnt.

Selbstverständlich sind neben der pädagogischen Methodenwahl auch die Örtlichkeiten für die Vorbereitung und die Durchführung des Projektes so gewählt, dass die räumliche Barrierefreiheit überall gewährleistet ist.